Umgebungsarbeiten – Qualitätssicherung zahlt sich aus

Die laufende Überprüfung reduziert Baumängel – und Unterhaltskosten

Der Wunsch nach Ausgleich im Freien hat in den letzten Jahren enorm zugenommen und somit auch die Wichtigkeit der Umgebungsgestaltung. Die Investoren sind bereit, dafür mehr Kapital einzusetzen. Es werden mehr und auch hochwertigere Materialien verbaut. Damit steigen auch die Anforderungen. Eine mangelhafte Ausführung führt somit unmittelbar zu geringerem Werterhalt sowie zu höheren  Folge- und Unterhaltskosten. Nachfolgend einige Beispiele, welchen wir in unserer täglichen Arbeit der Qualitätssicherung begegnen.

 

Zu breite Betonkörper zur Befestigung von Stahlkanten

Hier besteht die Gefahr, dass nicht ausreichend Wurzelraum für die Heckenpflanzen vorhanden ist. In den Sommermonaten kann es dadurch zu Wasserknappheit kommen. Die Pflanzen können eingehen oder sich unterschiedlich stark entwickeln. Eine Richtigstellung ist notwendig.

 

 

 

Baumpflanzungen: Metallgeflecht und Ballentücher

Jutetuch und Drahtgeflecht hält den Wurzelballen des Gehölzes für den Transport zusammen. Häufig wird dieses während den Pflanzarbeiten nicht ausreichend aufgeschnitten und vom Stamm entfernt. Drahtgeflechte werden so das Dickenwachstum des Stammes beeinflussen und während den ersten Jahren im Stammholz einwachsen. Dies führt zu Verletzungen und Schwachstellen an Holz und Pflanze und letztlich zu schlechterem Anwachsen und magerer Entwicklung der Pflanzen.

 

 

Falscher Regelaufbau: Gefahr für die Tiefgarage

Der Bodenaufbau einer Rasenfläche auf einer Tiefgarage wurde nicht nach den Plangrundlagen und nicht nach den Vorgaben des Ingenieurs ausgeführt. Die Sickerschichten, bestehend aus verschiedenen Kiesgemischen über der Bautenschutz- und Drainmatte, wurden nicht eingebaut und stattdessen Oberboden (Vegetationstragschicht) verwendet. Dadurch wird die Sickerfähigkeit des Bodenaufbaus beeinträchtigt. Insbesondere kann es durch diese Ausführung zu Auflastüberschreitungen kommen und somit die Tragfähigkeit und Dauerhaftigkeit der Tiefgarage negativ beeinträchtigen.

In diesem Fall musste der verwendete Oberboden wieder abgetragen und der Bodenaufbau wie geplant mit einem Kiesgemisch 0/32 sowie mit Intensiv-Unter/- und Intensiv-Obersubstrat ausgeführt werden.

 

Folgen Sie anderen Beispielen in unserem nächsten News Flash…

 

Weitere wichtige Themen

Weitere Punkte, auf welche aus Sicht QualiCasa AG ein spezielles Augenmerk gelegt werden sollte, sind der Umgang mit Giftpflanzen (Hinweistafeln anbringen), die korrekte Ausführung von Kinderspielplätzen (Werkeigentümerhaftung) sowie eine projektspezifische Unterhaltsanleitung für die unterschiedlichen Pflanzen und Gehölze.

Die zunehmend nachgefragten aufwändigeren Gartengestaltungen sind teuer. Wie die obigen Beispiele zeigen, lohnt sich ein Qualitätsmanagement bei den Umgebungsarbeiten während der Erstellungsphase auf alle Fälle.