Über eine Milliarde Franken bzw. mehr als 5% der jährlichen Bauinvestitionen werden jährlich für die Behebung von Mängeln an Immobilien in der Schweiz verwendet.
Hauptursache der Baumängel sind Ausführungsfehler (60%), gefolgt von Planungsfehlern (25%) sowie Bauleitungs- und sonstigen Fehlern (15%). Dabei wären Baumängel weitgehend ein vermeidbares Übel. Genau hier setzt Minergie mit dem neuen Produkt MQS Bau an.

QualiCasa AG freut es sehr, dass nun das erste Minergie-Gebäude mit MQS Bau ausgezeichnet wurde. Diese Auszeichnung markiert den erfolgreichen Abschluss der Produkte-Entwicklung, welche auf 20 MQS Bau Pilotprojekten mit gegen 500 Bau-Prüfberichten basierte. Ralf Bachmann, stellvertretender Geschäftsführer der QualiCasa AG, welche MQS Bau zusammen mit Minergie entwickelt hat, stellte eine erhöhte Sensibilisierung aller Baubeteiligten für die Qualität dank MQS Bau fest.

Auch Peter Sandri, Inhaber Sandri Architekten, schätzt MQS Bau hinsichtlich der Sicherstellung einer guten Ausführungsqualität. Die Prüfberichte und Informationen helfen, auch nicht minergierelevante Fehler aufzudecken, schärfen die Wahrnehmung für Qualität und geben dem Bauleiter Sicherheit.

Die erhöhte Ausführungsqualität schafft den Beteiligten aber auch mehr finanzielle Sicherheit, Transparenz und Vertrauen und mindert somit bauliche Risiken.

«MQS Bau stellt die einfache Überprüfung aller Minergie relevanten Bauteile sicher. Es ist leider nicht selbstverständlich, dass die Bauherrschaft eine vollständige und geprüfte Baudokumentation erhält, in welcher alle Informationen zu den verbauten minergierelevanten Bauteilen und Anlagen enthalten sind», so Robert Minovsky, Leiter Technik und Entwicklung bei Minergie Schweiz.

Auch Martin Müller vom Minergie-Zertifizierungszentrum TG / SH überzeugte  die lückenlose Dokumentation des Gebäudes von Beginn bis zur Inbetriebnahme.

Die besagte Dokumentation wurde der zufriedenen Bauherrschaft am 9. Januar 2018 bei der offiziellen Auszeichnung überreicht.